Kann ich ein MIG-Schweißgerät mit einem Defibrillator verwenden?

Die Verwendung eines MIG-Schweißgeräts mit einem Defibrillator kann aufgrund der Möglichkeit elektromagnetischer Interferenzen (EMI) riskant sein, die die ordnungsgemäße Funktion des Defibrillators beeinträchtigen können. EMI kann zu unnötiger Schocktherapie, Hemmung der Stimulationstherapie oder unangemessener Tachyarrhythmie-Therapie führen, was schwerwiegende Folgen für die Person mit dem implantierten Gerät haben kann.

Einen sicheren Abstand wahren

Laut Boston Scientific sollte der empfohlene Abstand zwischen dem implantierten Gerät und der Lichtbogenschweißausrüstung mindestens 24 Zoll (60 Zentimeter) betragen. Dieser Abstand ist entscheidend, um das Risiko von Störungen zu minimieren und die ordnungsgemäße Funktion des Defibrillators sicherzustellen.

Strikte Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen

Kann ich ein MIG-Schweißgerät mit einem Defibrillator verwenden?Bildquelle: Mig-Schweißbeispiel

Neben der Einhaltung des empfohlenen Abstandes ist es wichtig, die in der Schweißeranleitung aufgeführten Sicherheitsvorkehrungen strikt zu befolgen. Zu diesen Vorsichtsmaßnahmen gehören:

  1. Arbeiten in einem trockenen Bereich: Stellen Sie sicher, dass der Arbeitsbereich trocken und frei von Feuchtigkeit ist, da Feuchtigkeit das Risiko von Stromschlägen und Störungen erhöhen kann.

  2. Halten Sie die Kabel gerade, eng beieinander und vom Körper weg: Ordnen Sie die Kabel so an, dass die Schlaufenfläche minimiert wird und sie eng beieinander liegen und vom Körper wegragen.

  3. Den Arbeitsbereich einrichten: Positionieren Sie den Arbeitsbereich so, dass Griff und Stab des Schweißgeräts nicht mit dem zu schweißenden Metall in Berührung kommen.

  4. Verwendung kurzer, intermittierender und unregelmäßiger Ausbrüche bei den niedrigsten möglichen Energieniveaus: Begrenzen Sie den Schweißstrom auf kurze, intermittierende und unregelmäßige Stöße und verwenden Sie die niedrigstmögliche Energiestufe, um das Risiko von Störungen zu minimieren.

  5. Gewährleistung einer ordnungsgemäßen Erdung: Stellen Sie sicher, dass alle Geräte ordnungsgemäß geerdet sind und sich in ordnungsgemäßem Betriebszustand befinden, um das Risiko von Stromschlägen und Störungen zu verringern.

  6. Begrenzung der Schweißströme: Begrenzen Sie die Schweißströme auf weniger als 160 Ampere, um das Risiko von Störungen weiter zu verringern.

Empfehlungen des Herstellers

Der Hersteller des Defibrillatorgeräts hat zusätzliche Hinweise zur sicheren Verwendung eines MIG-Schweißgeräts mit einem implantierten Gerät bereitgestellt. Wenn Sie die Stromstärke auf nicht mehr als 130 Ampere beschränken, schlagen sie vor, das Erdungskabel um das „heiße“ Kabel zu drehen und es nahe der Schweißnaht festzuklemmen. Dieser Ansatz soll den „Loop-Bereich“ verkleinern und das Risiko von Störungen minimieren.

Der Hersteller versichert, dass das Gerät bei Einhaltung dieser Vorsichtsmaßnahmen nicht beschädigt oder in seiner Programmierung verändert wird.

Beratung durch einen Gesundheitsexperten

Es wird dringend empfohlen, einen Arzt zu konsultieren, bevor Sie Aktivitäten ausführen, die die ordnungsgemäße Funktion des Defibrillators gefährden könnten. Das medizinische Fachpersonal kann individuell auf den individuellen Gesundheitszustand und die Art des implantierten Geräts abgestimmte Anleitungen und Ratschläge geben.

Zusammenfassung

Die Verwendung eines MIG-Schweißgeräts mit einem Defibrillator erfordert sorgfältige Überlegung und die Einhaltung strenger Sicherheitsvorkehrungen. Durch die Einhaltung eines Sicherheitsabstands, die Befolgung der Empfehlungen des Herstellers und die Rücksprache mit einem medizinischen Fachpersonal können Personen mit implantierten Defibrillatoren möglicherweise Schweißarbeiten durchführen und gleichzeitig das Risiko von Störungen minimieren und die ordnungsgemäße Funktion ihres medizinischen Geräts sicherstellen.

Bibliographie

  1. Lichtbogenschweißen und implantierte medizinische Geräte – Boston Scientific
  2. Schweißt hier jemand MIG mit implantiertem Herzschrittmacher? – Ich schmiedee Eisen
  3. Wer macht MIG/TIG und hat einen Defibrilator/Herzschrittmacher? – Weld Talk Forum
  4. Darf man mit einem implantierten Kardioverter-Defibrillator (ICD) schweißen? - Youtube
  5. Defibrillator – WeldingWeb – Schweiß-Community für Profis und Enthusiasten